Aktuelle Mitgliederzahl:

147

Besucherzähler

Heute 8

Insgesamt 24478

Klick mich!
Freitag, 24 November 2017

Vereinssatzung

Satzung des Freundes- und Förderkreis der Kreismusikschule Mansfeld-Südharz e.V. (Bereich Sangerhausen)

§ 1 Name und Sitz

(1) Der Verein führt den Namen „Freundes- und Förderkreis der Kreismusikschule Mansfeld-Südharz e.V. (Bereich Sangerhausen)“, im folgenden „Verein“ genannt.
(2) Der Verein hat seinen Sitz in Sangerhausen und ist im Vereinsregister eingetragen.

§ 2 Zweck des Vereins

(1) Der Verein hat die Aufgabe, die Projekte und Vorhaben der Kreismusikschule Mansfeld-Südharz (Bereich Sangerhausen) ideell und materiell zu fördern und insbesondere durch individuelle Förderung die Jugend an musikalische Bildung heranzuführen.
(2) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung in der jeweils gültigen Fassung. Er verwendet seine Mittel entsprechend §58,
Nr. 1 AO ausschließlich für satzungsmäßige Zwecke nach § 2 dieser Satzung.
(3) Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.
(4) Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(5) Zuwendungen aus Mitteln des Vereins an Mitglieder sind ausgeschlossen.
(6) Es dürfen weiterhin keine Personen durch Ausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 4 Mitgliedschaft

Mitglied können natürliche oder juristische Personen sowie Körperschaften werden. Der Verein besteht aus aktiven und passiven Mitgliedern sowie aus Ehrenmitgliedern.

§ 5 Ehrenmitglieder

Zum Ehrenmitglied werden Mitglieder ernannt, die sich in besonderer Weise um den Verein oder die Kreismusikschule Mansfeld-Südharz ( Bereich Sangerhausen) verdient gemacht haben. Hierfür ist ein Beschluss der Mitgliederversammlung erforderlich. Für Ehrenmitglieder besteht keine Beitragspflicht. Sie haben jedoch gleiche Rechte und Pflichten wie ordentliche Mitglieder.

§ 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder sind berechtigt, an allen angebotenen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen. Sie können an den Vorstand und die Mitgliederversammlung Anträge stellen. In der Mitgliederversammlung kann das Stimmrecht nur persönlich ausgeübt werden. Die Mitglieder sind verpflichtet, den Verein und den Vereinszweck – auch in der Öffentlichkeit – zu unterstützen.

§ 7 Beginn und Ende der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft muss gegenüber dem Vorstand schriftlich beantragt werden. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Aufnahmeanträge können ohne Angaben von Gründen abgelehnt werden.
(2) Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluss oder Tod des Mitgliedes. Die freiwillige Beendigung der Mitgliedschaft muss durch schriftliche Kündigung zum Ende des Geschäftsjahres unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist gegenüber dem Vorstand erklärt werden. Der Ausschluss eines Mitgliedes mit sofortiger Wirkung kann dann ausgesprochen werden, wenn das Mitglied gegen die Satzung oder die Vereinsinteressen verstößt. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand nach Anhörung des betreffenden Mitgliedes mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche. Ansprüche des Vereins auf rückständige Beiträge bleibt hiervon unberührt.

§ 8 Mitgliedsbeiträge

Die Höhe der Jahresbeiträge wird in der Beitragssatzung geregelt, welche von der Mitgliederversammlung zu beschließen ist. Festgesetzte Jahresbeiträge sind auch bei Eintritt während des Geschäftsjahres mit dem Eintritt fällig.

§ 9 Spende

Der Verein ist berechtigt, Spenden in Form von Geld- und Sachzuwendungen entgegenzunehmen. Er ist verpflichtet, diese satzungsgemäß zu verwenden.

§ 10 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Die Bildung von Ausschüssen zur Unterstützung der Vorstandsarbeit ist durch Beschluss der Mitgliederversammlung möglich.

§ 11 Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem Stellvertreter des Vorsitzenden, dem Schatzmeister, dem Schriftführer und einem Beisitzer.
(2) Je zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gemeinsam.
(3) Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von   2 Jahren gewählt.
(4) Der Vorstand fällt Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder; bei Stimmgleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
(5) Die Sitzungen des Vorstandes werden vom Vorsitzenden einberufen. Sie sind in der Regel nicht öffentlich. Der Leiter der Kreismusikschule Mansfeld-Südharz wird als beratendes Mitglied zu den Sitzungen eingeladen, soweit er nicht dem Vorstand angehört.

§ 12 Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung erfolgt durch Berufung des Vorstandes oder wenn 25% der Mitglieder dies schriftlich beim Vorstand beantragen.
(2) Die Mitgliederhauptversammlung soll einmal jährlich im 1. Quartal des Kalenderjahres stattfinden.
(3) Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt durch öffentliche Bekanntmachung oder persönliche Einladung mindestens 10 Tage vor dem Versammlungstermin. Bei fristgemäßer Ladung ist die Mitgliederversammlung grundsätzlich, ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder, beschlussfähig.
(4) Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefällt.
(5) Die Mitgliederversammlung beschließt über die
     - Wahl und Entlastung des Vorstandes
     - Wahl der Kassenprüfer
     - Beitragssatzung
     - Bildung von Ausschüssen
     - Satzungsänderungen
     - Auflösung des Vereins
     - Ernennung von Ehrenmitgliedern
(6) Über den Verlauf von Mitgliederversammlungen ist ein Protokoll zu führen, welches vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.

§13 Kassenprüfung

Die Mitgliederhauptversammlung wählt zwei Kassenprüfer für die Dauer von 2 Jahren, die nicht dem Vorstand angehören dürfen. Die Kassenprüfer haben die Aufgabe, die ordnungsgemäße Mittelverwendung mindestens einmal jährlich zu prüfen und der Mitgliederhauptversammlung über das Ergebnis der Kassenprüfung zu berichten und einen schriftlichen Kassenbericht zur Bestätigung durch die Mitgliederhauptversammlung vorzulegen.

§ 14 Auflösung des Vereins

Bei der Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an den Landkreis Mansfeld- Südharz, der es ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat. Für die Beschlüsse über die Verwendung der Mittel ist eine Stellungnahme des Finanzamtes einzuholen.

§ 15 Gerichtsstand/Erfüllungsstand

Gerichtsstand und Erfüllungsstand ist grundsätzlich der Sitz des Vereins.

Sangerhausen, den 09.03.2012                       ( Vorsitzender )